We serve. Wir dienen.
Soest-Hellweg Logo

Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ist ein Hauptziel von Lions international seit 1972. Die Erhaltung der natürlichen Ressourcen und die Verbesserung der Lebensqualität sind Kernsätze der „Grundsatzerklärung zur menschlichen Umwelt“.

Der Lions Club Soest-Hellweg hat sich diesem Thema verpflichtet und hat durch die erstmalige Vergabe eines Umweltpreises in der Region Soest engagierte Bürgerinnen und Bürger unterstützt und anerkannt.

41 Bewerbungen mit vielfältigen und begeisterungswürdigen Inhalten eine hochkarätig besetzte und unabhängige Jury, die die Auswahl ihrer Projektgewinner anschaulich begründeten, machten die Preisverleihung am 14.8.2020 in der Ressource in Soest zu einem Fest. Gleichwohl muss festgehalten werden, dass das Bewerberfeld eng zusammen lag und eigentlich jeder einen Preis verdient hätte. Auch hierin waren sich die Mitglieder des Arbeitskreises und die Jury im Austausch an dem Abend schnell einig.

Nachzulesen sind alle eingereichten Projekte auf unserer Homepage www.umweltpreis-soest.de. Bewertet wurden unter anderem sowohl innovative Ideen als auch ehrenamtliches Engagement, Verminderung des CO² Ausstoßes als auch Realisierbarkeit. Bewerben konnten sich von Anfang Januar bis Ende April Privatpersonen, Firmen, Vereine, Initiativen, Schulen und Kindergärten.

Unterstützt wurde der Club von dem Schirmherrn Eckhard Uhlenberg, der zu dem erfolgreichen Start gratulierte. Auch die Landrätin Eva Irrgang war sich sicher, dass dieses Projekt unbedingt Wiederholung finden sollte. Dieses ist in jedem Fall geplant und findet 2021/2022 statt.

Der Lions Club Soest -Hellweg ist stolz, folgende Preisträger 2019/2020 vorzustellen:

1. Preis: Das Repaircafe in Soest mit einem Preis von 2.500, eingereicht von Werner Liedmann Kaffee trinken und Gegenstände reparieren. Passt nicht zusammen? Doch, im Repaircafe Soest werden, neben dem Kaffee trinken, defekte Gegenstände reagiert und damit wieder aufgewertet, um Müll zu vermeiden und Ressourcen zu schützen. Das alles geschieht ehrenamtlich. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank.

 Der 2. Preis wurde geteilt:

2. Preis: Jäte- und Ernteflieger (photovoltaikbetrieben) für den ökologischen Landbau 1.500 €, eingereicht von Firma Wetech GmbH. Der Jäte-und Ernteflieger ist eine selbstfahrende Arbeitsmaschine, die sich für Jäte- und Ernteprozesse unterschiedlicher Gemüsekulturen eignet und sich mit Hilfe von Photovoltaik fortbewegt. Das ermöglicht einen ressourcenschonenden Betrieb. Die Panels dienen außerdem als Sonnenschutz für die Erntehelfer. Mit einem vollen Akku kann eine Reichweite von zwei Tagen ohne weiteres Laden erreicht werden. So schützt Firma Wetech das Klima und die Umwelt. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Idee, die Umwelt auch in diesem Bereich zu schonen.

2. Preis: Gemeinschaftsgarten „Mitmachgarten“ mit einem Preis von 1.500 €, eingereicht von Verena Bense, Alexander Schmeling und Anja Weber. Der MitmachGarten ist ein Ort der kulturellen, sozialen und generationsübergreifenden Vielfalt. Gemeinsam gärtnern, säen, pflanzen und ernten - das ist die tragende Idee dieses Projektes. Durch den MitmachGarten wird Verpackungsmaterial sowie der CO2-Ausstoß eingespart, denn hier ist kein Transport nötig und der     Umgang mit der Umwelt geschieht in einem respektvollen Austausch. Es stehen auch private Gartenflächen zum Mitmachen zur Verfügung. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Natur- und Artenschützer des MitmachGartens Soest.

3. Preis: Plastikbitches (eine private Müllsammelinitiative zweier Schülerinnen in Soest) mit einem Preisgeld von 1.000 €, eingereicht von Roxana Kruft und Maleen Romeo. Motiviert und fleißig sammeln diese beiden 14- und 16-jährigen Soester Mädchen den Müll vom renaturierten Soestbach, in den Straßen und auf Parkplätzen. Dabei haben sie oftmals viele fleißige Hände von Kindern und Jugendlichen, die sie stets zum Mitmachen animieren. Herzlichen Glückwunsch an die Plastikbitches und vielen Dank für die tollen Aktionen, die nebenbei auch noch ein gutes Vorbild für Jung und Alt sind.  

Sonderpreis Unternehmen: Regenerative Erden aus heimischem Rohstoff, eingereicht von der Firma Kleeschulte Erden aus Rüthen erhielt ein Gemälde der Künstlerin Dr. Maren Neumann-Aukthun. „Natur verstehen und verantwortlich nutzen“. Das ist der Leitsatz der Firma Kleeschulte. Sie setzt in hohem Maße regenerative Rohstoffe ein, so dass der Torfanteil reduziert oder auch ganz wegfallen kann. Die verwendeten Rohstoffe stammen überwiegend aus dem regionalen Umfeld. Wobei der hiesige Wirtschaftskreislauf ausreichend Material bietet. Deshalb und auch wegen der geringen Transportwege kann der C02 Fußabdruck nachhaltig reduziert werden. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an Kleeschulte Erden!

Sonderpreis Start-Up: Theo Tütenlos - Werls unverpackt-Laden! Mit der Eröffnung ihres Geschäfts am 04. Mai in Werl hatten die Schwestern Katharina und Lara Griewel den erste Unverpacktladen im Kreis Soest auf den Weg gebracht! Wir gratulieren zu der tollen Geschäftsidee und wünschen weiterhin viel Erfolg bei dem Gedanken, dem Verpackungswahnsinn ein Ende zu setzen. Hier findet Sie saisonale Lebensmittel zum selbst abfüllen und nachhaltige Alltagsprodukte ohne extra Verpackungsmaterial für ein umweltbewussteres Leben.

Sonderpreis Schulen: Wasser – unser wertvollstes Gut! Eingereicht vom Grundschulverbund Liobaschule aus Warstein, Preisgeld 250 €. Woche für Woche auf über 1300 PET-Flaschen verzichten! Das hat die Grundschulverbund Liobaschule durch das Projekt "Wasser - Unser wertvollstes Gut!" geschafft. Vielen Dank an die motivierten Schülerinnen und Schüler, die dafür gesorgt haben, dass während der Unterrichtszeit gesundes und frisches Wasser in wiederverwendbaren Flaschen zur Verfügung steht.

Sonderpreis Privates Engagement: Privates Projekt- unser Beitrag zu Natur-, Umwelt- und Artenschutz, Preis dotiert mit ebenfalls 250 €, eingereicht von Richard und Bianka Böttcher aus Suttrop Umweltschutz seit 20 Jahren. In der Summe vieler kleiner Dinge kann viel bewegen. Mit Solarstrom, einem Elektroauto und großer Gartenfläche wird die Umwelt geschont, wo immer es machbar ist. Vielen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch!

Sonderpreis Kindergärten: Bienchen summ herum... mit einem Preisgeld von 250 €, Familienzentrum Städtischen Kindergarten Zwergenland aus Altenrüthen. Fleißig wie die Bienen wird hier zum Naturschutz beigetragen. Durch eine Klotzbeute (von Menschen hergestellte Behausung für Bienen) können Informationen über die Bienen gesammelt und die Insekten geschützt werden. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle kleinen und großen Umweltschützer.

Für den Inhalt: Dr. Hilla Krämer (Arbeitskreis Lions Club Soest-Hellweg),

Telefon 0171 6473496, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,

oder Marita Kempchen-Bock, Telefon 0175 4162299, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Informationen unter www.umweltpreis-soest.de